Informationen für Einsender

Einsenderinformation Präanalytik

Gewebeproben zur histologischen Untersuchung müssen in 4% gepufferten Formalin übersandt werden, wobei das zu untersuchende Gewebe direkt nach der Entnahme in die entsprechenden Gefäße verbracht werden muss.

Es steht eine Auswahl von Versandgefäßen verschiedenster Größen zur Verfügung. Für Beckenkammstanzen sind Versandgefäße mit einem speziellen Fixans anzufordern. Präparate zur Schnellschnittdiagnostik müssen nativ eingeschickt werden. Eine telefonische Anmeldung ist wünschenswert.

Zytologische Proben in flüssiger Form sollten stets zeitnah z. B. über den Botendienst gebracht werden.

Für den Postweg empfiehlt sich eine Fixierung mittels 50% Alkohol zu gleichen Teilen. Für Abstriche im Rahmen der gynäkologischen Krebsvorsorge stehen die notwendigen Materialien zur Verfügung.

Bei telefonischen Rückfragen: 0209/158070